Neues vom AquaSoft Support-Team

Geschrieben von Jörg Binas am März 19, 2015 on 10:28 am | In Ankündigung, Aufmunterung, DiaShow, Meinung, Sonstiges, Tipps & Tricks | No Comments

Menschen sind nicht überflüssig

Zeit ist Geld und von beidem haben wir immer zu wenig. Deshalb gibt es seit Jahren den Trend, immer mehr Maschinen einzusetzen, für die Produktion, für Wartung, Service und Verkauf. Schließlich sind Maschinen die treuesten Kunden. Man baut ihnen ein Verfallsdatum ein und kann mit einem kontinuierlichen Auftragseingang rechnen, den dann wieder Maschinen abarbeiten. Maschinen reden mit Maschinen, am besten auf Computerchinesisch. Und wo bleiben wir? In diesem Kreislauf macht sich der Mensch Schritt für Schritt überflüssig, als Produzent und schließlich auch als Konsument – schöne neue Welt.

AquaSoft_SupportTeam

Unser Support-Team (v.l.n.r.) : Nadine Kabelitz, Alexandra Hübner, Daniel Stiber mit Firmengründer Steffen Binas

Das Gute an jedem Trend ist allerdings, daß es irgendwann auch einen Gegentrend gibt. Menschen wollen keine Maschinenanhängsel sein, sondern sich mit Menschen über ihre Probleme unterhalten. Dieses Irgendwann liegt bei AquaSoft allerdings schon über 15 Jahre zurück. Damals, als AquaSoft gegründet wurde, haben wir ganz bewußt den Trend gesetzt, den Menschen durch Menschen zu helfen. Sicher haben auch wir nicht einen Dukatenesel im Stall oder die Weisheit mit Löffeln gefressen, doch während wir so als Barsch im Haifischbecken der supercoolen Softwarefirmen herumschwammen und unsere Kunden mit neuen, rund um die DiaShow aufgebauten Produkten begeisterten und begeistern, sind so manche leuchtende Startups am Ruhmeshimmel des Erfolgs verglüht. Wir schwimmen aber nach wie vor im klaren Wasser des technischen Fortschritts, was bedeutet, daß wir hier in Potsdam Software entwickeln und Ihre Wünsche in nützliche Produkte übersetzen. Gut so.

Der Grund für diese Stabilität ist einfach, es ist der Mensch. Wir von AquaSoft schreiben persönliche Kontakte mit Ihnen groß. Bei uns bekommt jeder Kunde eine persönliche Antwort. In unserem Support sitzen Menschen wie Sie und ich, die sich um Sie kümmern. Oder nehmen Sie das Forum, wo Kunden von sich aus anderen Kunden helfen. Seit dem wir vor vielen Jahren unser Kundenforum installiert haben, haben sich unsere Anwender mit ca. 88 000 einzelnen Beiträgen zu Wort gemeldet. Hinter jedem Betrag steht ein Mensch. Und es sind daraus neben unendlich vielen Diashows auch langjährige Freundschaften entstanden.

Technik kann niemals in die letzten Facetten unseres Ich schauen und alle Bedürfnisse befriedigen. Es wird immer irgendwas zu regeln geben, worüber wir dann auch mit einander reden müssen und wollen. Und das wiederum ist sogar sehr gut so. Denn dieses, ich könnte sagen, konstruktive Mißverständnis zwischen Mensch und Maschine beflügelt uns, bringt uns auf neue Ideen und Ihnen damit näher.

Soweit zur AquaSoft-Idee vom menschlichen Support. Heute freue ich mich, Ihnen unser neues Support-Team vorzustellen. Einige werden diese Gesichter schon kennen, oder ihre Namen schon mal am Telefon gehört haben: Nadine Kabelitz, sie hat (virtuell) den Hut auf im Zirkus von Multimedia-Design, Newsletter-Facebook-Blogartikel-Schreiben, Telefonsupport und Fernwartung. Alexandra Hübner kommt mit Erfahrungen im Bereich Social Media-Kommunikation und Online-Redaktion von der MAZ zu uns. Und Daniel Stiber, der Mann mit einem Robotik-Diplom in der Tasche, war früher bei Siemens für Technische Redaktion und neue Medien tätig. Na, und unseren Firmengründer und Spiritus Rector, Steffen Binas, den kennen Sie ja bereits.

Also, wenn Sie Fragen haben rund um DiaShow und AquaSoft, wir sind gerne für Sie da.

Ihr Jörg Binas

Neues Hilfedesign

Geschrieben von Steffen Binas am März 10, 2015 on 4:29 pm | In DiaShow, Meinung | No Comments

Wir arbeiten nicht nur inhaltlich kontinuierlich an unserem Handbuch bzw. der Webhilfe, sondern haben nun auch das Design modernisiert. Es ist nun optisch klarer gegliedert, und auch der technische Unterbau ist verbessert. Wie gefällt Ihnen das neue Design?

Neues Design

Altes Hilfedesign

Altes Design

Live können Sie das neue Hilfedesign hier erleben: AquaSoft DiaShow Hilfe bzw. AquaSoft Stages Hilfe.

Mit kleinen Dingen viel Freude machen

Geschrieben von Jörg Binas am Februar 23, 2015 on 2:20 pm | In DiaShow, Meinung, Sonstiges, Tipps & Tricks | No Comments
IMG_1662_

Die Maße meiner Errungenschaft

Mit wenig viel Freude machen…

 

… soll hier nicht auf einen derben Vers verweisen, sondern auf ein kleines Gimmick, sagen wir ruhig Spielzeug dazu, das uns wieder mal vor Augen führt, wie leicht es sein kann, die Dimension unserer Wahrnehmung zu erweitern. Ich spreche von einem Linsenset oder 3 in 1 Clip-On Kamera-Adapter, das ich neulich gesehen habe, eines, das jederzeit über Amazon oder sonstwo für wenig Geld zu beziehen ist.

IMG_1649

Die Welt ist rund, nicht erst seit Kopernikus

Denn in jedem Smartphone steckt heute wenigstens eine Kamera, die bei aller Liebe, ihre Grenzen hat. Diese Grenzen werden nun nicht aufgelöst, doch zeigt uns die Kombination von Smartphone-Kamera und Linsenset die Verschiebbarkeit von Grenzen auf.

 

 

Die Welt ist rund. Was man im Mittelalter vehement bestritt, ist spätestens mit dem Fisheye-Objektiv an Ihrem Smartphone offenbar. Und so schön groß kann die Welt sein!

 

 

 

 

 

Aus dem gleichen Set läßt sich noch eine Macrolinse hervorzaubern. Wenn Sie schon immer mal wissen wollten, wie eine Kugelschreibermine aussieht, oder wieviele Haare an ein Fliegenbein passen, mit einer Macrolinse können diese Welträtsel für Jung und Alt gelöst werden. Und gleichzeitig ergibt sich noch eine Steilvorlage für eine bislang nie gesehene großartige Diashow der kleinen Dinge.

IMG_1658_

Die Macrolinse – ein Microskop für unterwegs

 

Ist das nun ein Plädoyer gegen einen richtigen Fotoapparat? Wohl nicht! Aber eine Anregung für den Spaß am Kneipentisch oder die forschende Seele der Enkelkinder ist es allemal.

Viel Spaß beim Experimentieren wünscht

Jörg Binas

 

DiaShow versus Stages

Geschrieben von Jörg Binas am Januar 21, 2015 on 1:15 pm | In Meinung, Sonstiges | No Comments

Liebe Kunden, dieser Tage haben wir eine neue Software auf den Markt gebracht, AquaSoft Stages. Das ist eine Software, die neue technische Herausforderungen meistert und die, wie wir hoffen, nicht nur uns, sondern auch Sie begeistert. AquaSoft Stages, was ist das und wie stellt sich das neue Produkt zu den bisherigen Editionen der AquaSoft DiaShow?
Da diese Fragen gerade auch einige engagierte Poweruser unserer DiaShow Ultimate stellen, möchte ich näher auf sie eingehen.

opticIst nun AquaSoft Stages für alle Ultimate-Besitzer ein Schock?
Nein, natürlich nicht, aber berechtigt ist doch die Frage, was ist mit meiner DiaShow Ultimate? So ultimativ dürfte sie ja dann nicht sein, wenn es jetzt oben drauf noch eine S-Klasse gibt. Oder?
Liebe Kunden, dem ist nicht so. Mit der DiaShow Ultimate haben Sie das meistverkaufte Flaggschiff aus dem Hause AquaSoft erworben, kein Einsteigertool, sondern das Arbeitspferd in Sachen Diashow-Erstellung (Siehe c’t 2014, Heft 26: „DiaShow bringt alle Voraussetzungen für gute Fotopräsentationen mit, läuft stabil und ist technisch auf dem neuesten Stand.“).
DiaShow 9 Ultimate leistet alles, was gut und modern ist, DiaShow 9 Ultimate läßt Ihrer Kreativität breitesten Raum. Es ist das solide Produkt langjähriger Entwicklungsarbeit, mit raffinierten Werkzeugen für jede mögliche Erstellung von Präsentationen bis hoch zu 4K-UHD-Videos. DiaShow 9 Ultimate ist das Topwerkzeug seiner Klasse und wir sehen bei unseren Wettbewerbern, bei allem Respekt, kein gleichwertiges Produkt.

Und doch stellt sich in unserer Arbeit immer häufiger heraus, daß bestimmte professionelle Fragestellungen anders gelöst werden müssen. Fotografen, Auftragsgrafiker, Fotostudios und Leute, die in Postproduktion und digitalem Compositing unterwegs sind, ja, natürlich auch manche engagierte und fortgeschrittene Nutzer benötigen Möglichkeiten und Konzepte, die weit in eine andere Klasse von Softwareprodukten hineinreichen. Dort gibt es andere Wettbewerber, dort werden weitere, leider auch manchmal kompliziertere Features gebraucht. Bestimmte Features können aber von den meisten Nutzern, die mit überschaubarem Aufwand schöne Diashows erstellen wollen, einfach nicht genutzt werden. Das ist wie bei einer Waschmaschine. In der Regel wollen Sie solide waschen, eine übersichtliche Anzahl von Knöpfen drücken und dabei mit zumutbarem Aufwand zu einem guten Ergebnis kommen. Da muß die Wäsche zur Unterstützung des Weichspülers beim Waschen nicht noch mit Mozart beschallt oder von vier Seiten beleuchtet werden, was zwar hübsch anzusehen wäre aber auch nicht sauberer wäscht.
Unsere AquaSoft Stages baut selbstverständlich auf dem Erfahrungsschatz der DiaShow Ultimate auf, das sehen Sie auf den ersten Blick. Aber sie richtet sich eben nicht an Nutzer, die nur ihre private Diashow gestalten wollen. Überlegen Sie, wieviele von den vorhandenen Features Sie schon genutzt haben oder gerade nutzen?
Ihnen das Verhältnis von DiaShow 9 Ultimate versus Stages zu erklären, ist natürlich ein Spagat. So wie eine Mutter Ihr jüngstes Kind in Liebe zur Welt bringt, wird sie ihre vorhandenen Kinder nicht verdammen. Jedes hat seine Eigenheiten, Stärken und in unserem Falle auch seinen Preis. So abgewogen, steht jedes AquaSoft Produkt für sich und leistet das, was es versprochen hat. Auch in der Zukunft. Wir von AquaSoft kümmern uns um jede Edition und entwickeln sie weiter. So sorgen wir beispielsweise dafür, daß eine Fehlerberichtigung oder Featureverbesserung in allen Produkten aktualisiert wird, die es betrifft. Es bleibt keine Edition auf der Strecke. Das hat schon den Grund, daß sich Nutzer auch weiterentwickeln. Sind sie für die ersten schönen Urlaube mit der DiaShow Premium zufrieden, wollen sie vielleicht dann auf Ultimate upgraden. Da wäre es ganz schön dumm, die Premium zu vernachlässigen, wo sie doch die Basis und zugleich Einstiegshilfe für prima Diashows ist. Wenn Sie diesbezüglich noch Fragen haben, schreiben Sie mich einfach an.

Ihr Jörg Binas

Sammellinse – Eisenbahnen in Farbe und schwarz-weiß

Geschrieben von Jörg Binas am Mai 20, 2014 on 5:02 pm | In DiaShow, Meinung, Sonstiges, Tipps & Tricks | No Comments

Ganz frisch im Briefkasten lag heute ein Sonderheft der Sammellinse. Da fotografieren Menschen Eisenbahnen und alles was dazu gehört. Eisenbahnen sind eine Welt für sich mit unendlich vielen Themen. Das ist im Sonderheft der Sammellinse „Bundesfotoschau & Audiovisions-Festival 2014“ zu sehen, dem Fachjournal der Foto- und Filmgruppen in der Stiftung BahnSozialwerk BSW.

Foto: © BSW-Foto, http://www.bsw-foto.de Abgefahren - Edith Eilers, Hannover

Foto: © BSW-Foto, http://www.bsw-foto.de
Abgefahren – Edith Eilers, Hannover

Eisenbahnen sind nicht nur was für Romantiker, die von vergangenen Zeiten träumen, in denen Kohle und Eisen oder eben Pünktlichkeit noch was galten. Sie spiegeln den Wandel der Technik, der gleichzeitig auch ein Wandel der sozialen Beziehungen ist und in denen die wirklich wichtigen Dinge doch immer gleich bleiben: Menschen wollen zu Menschen fahren, bauen Maschinen, fahren weiter, bauen modernere Maschinen und fahren wieder zu Menschen. Es ist unser Leben. Beim Schmökern in der neuen Sammellinse kann man den vielen Sichten und Einsichten der Bahnfotografen einiges abgewinnen, und schöne Diashows machen, in denen Städte, Landschaften, Menschen und die Zeit an uns vorbeifahren.

Gedanken im Advent 3 – Zeit – für eine Stunde

Geschrieben von Jörg Binas am Dezember 22, 2011 on 1:13 pm | In Aufmunterung, DiaShow, Meinung, Sonstiges, Tipps & Tricks | No Comments

Manchen Fotoabenden geht der Geruch der Langeweile voraus. Oft ist nicht klar, wieviel können Sie zeigen in einer Stunde und natürlich auch was. Da hilft ein Erlebnisfaden, kurz skizziert auf einem Blatt mit Anfang, wichtigen Stationen und auch einem Schlußpunkt! Einfache Bilder hintereinander kann man gut gewillt vielleicht 100 Stück anschauen, in Bilderfolgen, situativen und thematisch zusammenhängenden Kleinstserien vielleicht 150 und je nach Gestaltungskunst vielleicht 200. Ob kürzer oder länger, an eine Grenze stoßen Sie leicht, wenn Ihre Fotoshow nur eine Aufreihung ist, aber keine Geschichte mit Handlungsfaden. Wir Zuschauer und Zuhörer wollen doch Ihre Geschichte  nacherleben und noch besser, wenn sie so spannend ist, daß wir die Zeit vergessen, noch einmal miterleben.

Lebenszeituhr von Prag

Lebenszeituhr von Prag

So entstehen zwei Arten von Stunden, die eine wirklich erlebte draußen in der Welt, die mit 60 Minuten mal 60 Sekunden. Diese Stunde ist heiß und atemberaubend, die Sternstunde, von der schon Stefan Zweig einige so treffend beschrieben hat und die unser Leben ändert. Und dann die andere Stunde, die auch 60 Minuten enthält, aber mehr noch, die eine Reise, ein großes Ereignis, ein Jahr, ein Leben enthält, komprimiert in einigen Sekunden pro Bild, mit Musik und herrlich subjektiv. Die Stunde, in der Sie wie durch ein vorbeiziehendes Fenster in Ihr Leben schauen lassen, nur für kurze Zeit – für eine Stunde. Weiterlesen

Gedanken im Advent 2 – Zeitreise

Geschrieben von Jörg Binas am Dezember 19, 2011 on 11:38 am | In Aufmunterung, DiaShow, Meinung, Sonstiges, Tipps & Tricks | No Comments

Wir erleben so viel und gleichzeitig verschwindet so viel einfach wieder im Orkus. Wir hatten die Stunden eines Menschenlebens gezählt und dabei festgestellt, daß es wenige bedeutsame Stunden sind, die man wirklich einfangen und aufheben sollte, aber welche und wie?

Adventskalender in Berlin-Hellersdorf (Jean-Luc 2005)

Adventskalender in Berlin-Hellersdorf, Foto von Jean-Luc 2005

Für mich sind es in zunehmendem Alter die Reisen, die solche besonderen Stunden bereithalten. Nicht, daß ich meine Erlebnisse voraussagen könnte, doch mit dem Losfahren begebe ich mich ganz bewußt in Rahmenbedingungen hinein, in denen etwas Aufregendes passieren kann. Und dann passiert meistens auch irgend etwas. Jetzt entstehen die besten Fotos. Wenn ich auf meinen Reisen photographiere, erstelle ich eigentlich immer Fotoserien. Das sind oft Situationen, die mit Anfang, Verlauf und Ende eine Reihe von Bildern ergeben, so daß für mich eine kleine Geschichte daraus wird. Weiterlesen

Nächste Seite »