Neues vom AquaSoft Support-Team

Geschrieben von Jörg Binas am März 19, 2015 on 10:28 am | In Ankündigung, Aufmunterung, DiaShow, Meinung, Sonstiges, Tipps & Tricks | No Comments

Menschen sind nicht überflüssig

Zeit ist Geld und von beidem haben wir immer zu wenig. Deshalb gibt es seit Jahren den Trend, immer mehr Maschinen einzusetzen, für die Produktion, für Wartung, Service und Verkauf. Schließlich sind Maschinen die treuesten Kunden. Man baut ihnen ein Verfallsdatum ein und kann mit einem kontinuierlichen Auftragseingang rechnen, den dann wieder Maschinen abarbeiten. Maschinen reden mit Maschinen, am besten auf Computerchinesisch. Und wo bleiben wir? In diesem Kreislauf macht sich der Mensch Schritt für Schritt überflüssig, als Produzent und schließlich auch als Konsument – schöne neue Welt.

AquaSoft_SupportTeam

Unser Support-Team (v.l.n.r.) : Nadine Kabelitz, Alexandra Hübner, Daniel Stiber mit Firmengründer Steffen Binas

Das Gute an jedem Trend ist allerdings, daß es irgendwann auch einen Gegentrend gibt. Menschen wollen keine Maschinenanhängsel sein, sondern sich mit Menschen über ihre Probleme unterhalten. Dieses Irgendwann liegt bei AquaSoft allerdings schon über 15 Jahre zurück. Damals, als AquaSoft gegründet wurde, haben wir ganz bewußt den Trend gesetzt, den Menschen durch Menschen zu helfen. Sicher haben auch wir nicht einen Dukatenesel im Stall oder die Weisheit mit Löffeln gefressen, doch während wir so als Barsch im Haifischbecken der supercoolen Softwarefirmen herumschwammen und unsere Kunden mit neuen, rund um die DiaShow aufgebauten Produkten begeisterten und begeistern, sind so manche leuchtende Startups am Ruhmeshimmel des Erfolgs verglüht. Wir schwimmen aber nach wie vor im klaren Wasser des technischen Fortschritts, was bedeutet, daß wir hier in Potsdam Software entwickeln und Ihre Wünsche in nützliche Produkte übersetzen. Gut so.

Der Grund für diese Stabilität ist einfach, es ist der Mensch. Wir von AquaSoft schreiben persönliche Kontakte mit Ihnen groß. Bei uns bekommt jeder Kunde eine persönliche Antwort. In unserem Support sitzen Menschen wie Sie und ich, die sich um Sie kümmern. Oder nehmen Sie das Forum, wo Kunden von sich aus anderen Kunden helfen. Seit dem wir vor vielen Jahren unser Kundenforum installiert haben, haben sich unsere Anwender mit ca. 88 000 einzelnen Beiträgen zu Wort gemeldet. Hinter jedem Betrag steht ein Mensch. Und es sind daraus neben unendlich vielen Diashows auch langjährige Freundschaften entstanden.

Technik kann niemals in die letzten Facetten unseres Ich schauen und alle Bedürfnisse befriedigen. Es wird immer irgendwas zu regeln geben, worüber wir dann auch mit einander reden müssen und wollen. Und das wiederum ist sogar sehr gut so. Denn dieses, ich könnte sagen, konstruktive Mißverständnis zwischen Mensch und Maschine beflügelt uns, bringt uns auf neue Ideen und Ihnen damit näher.

Soweit zur AquaSoft-Idee vom menschlichen Support. Heute freue ich mich, Ihnen unser neues Support-Team vorzustellen. Einige werden diese Gesichter schon kennen, oder ihre Namen schon mal am Telefon gehört haben: Nadine Kabelitz, sie hat (virtuell) den Hut auf im Zirkus von Multimedia-Design, Newsletter-Facebook-Blogartikel-Schreiben, Telefonsupport und Fernwartung. Alexandra Hübner kommt mit Erfahrungen im Bereich Social Media-Kommunikation und Online-Redaktion von der MAZ zu uns. Und Daniel Stiber, der Mann mit einem Robotik-Diplom in der Tasche, war früher bei Siemens für Technische Redaktion und neue Medien tätig. Na, und unseren Firmengründer und Spiritus Rector, Steffen Binas, den kennen Sie ja bereits.

Also, wenn Sie Fragen haben rund um DiaShow und AquaSoft, wir sind gerne für Sie da.

Ihr Jörg Binas

Lichtkunst der gehobenen Art

Geschrieben von Jörg Binas am März 6, 2015 on 11:06 am | In DiaShow, Sonstiges, Tipps & Tricks | No Comments

„Im Dunkeln ist gut funkeln“ war kürzlich unser Motto. Der Beitrag als Einstiegsidee für das Thema Licht und Langzeitbelichtung kann als Schlüsselchen für eine Tür zu einer ganzen Welt von Ideen verstanden werden, die sich mit künstlichen Lichtquellen verwirklichen lassen.

Heinz-Jörg Wurzbacher: In Koblenz am Rittersturz-Denkmal

 

Das gerade erschienene März/April-Heft der Zeitschrift fotoforum geht einen Schritt weiter und präsentiert den Lichtkünstler Heinz-Jörg Wurzbacher aus Koblenz. Mit seinem Zyklus „Electrical Movements in the Dark (EMD)“ zeigt er, wie mit einer einzigen Langzeitbelichtung surreale Farbspiele entstehen, die keiner Photoshop-Montage bedürfen.

 

 

Und wo ein Foto ja eigentlich nur ein wie auch immer geartetes Abbild der Wirklichkeit sein kann, ist bei Wurzbacher gleich eine ganze Choreographie von Licht zu sehen. Das ist wirklich eine Empfehlung wert.

Und wie sieht es aus, wenn der Tanz schließlich in Bewegung gerät? Langzeitbelichtete Fotos kann eigentlich jeder gestalten. Die im Dunkeln geschwenkte Wunderkerze ist da das einfachste Beispiel. In einer Diashow werden sie dann zur magischen Aufführung. Warum nicht auch mal selbst probieren?

Mit kleinen Dingen viel Freude machen

Geschrieben von Jörg Binas am Februar 23, 2015 on 2:20 pm | In DiaShow, Meinung, Sonstiges, Tipps & Tricks | No Comments
IMG_1662_

Die Maße meiner Errungenschaft

Mit wenig viel Freude machen…

 

… soll hier nicht auf einen derben Vers verweisen, sondern auf ein kleines Gimmick, sagen wir ruhig Spielzeug dazu, das uns wieder mal vor Augen führt, wie leicht es sein kann, die Dimension unserer Wahrnehmung zu erweitern. Ich spreche von einem Linsenset oder 3 in 1 Clip-On Kamera-Adapter, das ich neulich gesehen habe, eines, das jederzeit über Amazon oder sonstwo für wenig Geld zu beziehen ist.

IMG_1649

Die Welt ist rund, nicht erst seit Kopernikus

Denn in jedem Smartphone steckt heute wenigstens eine Kamera, die bei aller Liebe, ihre Grenzen hat. Diese Grenzen werden nun nicht aufgelöst, doch zeigt uns die Kombination von Smartphone-Kamera und Linsenset die Verschiebbarkeit von Grenzen auf.

 

 

Die Welt ist rund. Was man im Mittelalter vehement bestritt, ist spätestens mit dem Fisheye-Objektiv an Ihrem Smartphone offenbar. Und so schön groß kann die Welt sein!

 

 

 

 

 

Aus dem gleichen Set läßt sich noch eine Macrolinse hervorzaubern. Wenn Sie schon immer mal wissen wollten, wie eine Kugelschreibermine aussieht, oder wieviele Haare an ein Fliegenbein passen, mit einer Macrolinse können diese Welträtsel für Jung und Alt gelöst werden. Und gleichzeitig ergibt sich noch eine Steilvorlage für eine bislang nie gesehene großartige Diashow der kleinen Dinge.

IMG_1658_

Die Macrolinse – ein Microskop für unterwegs

 

Ist das nun ein Plädoyer gegen einen richtigen Fotoapparat? Wohl nicht! Aber eine Anregung für den Spaß am Kneipentisch oder die forschende Seele der Enkelkinder ist es allemal.

Viel Spaß beim Experimentieren wünscht

Jörg Binas

 

Sammellinse – Eisenbahnen in Farbe und schwarz-weiß

Geschrieben von Jörg Binas am Mai 20, 2014 on 5:02 pm | In DiaShow, Meinung, Sonstiges, Tipps & Tricks | No Comments

Ganz frisch im Briefkasten lag heute ein Sonderheft der Sammellinse. Da fotografieren Menschen Eisenbahnen und alles was dazu gehört. Eisenbahnen sind eine Welt für sich mit unendlich vielen Themen. Das ist im Sonderheft der Sammellinse „Bundesfotoschau & Audiovisions-Festival 2014“ zu sehen, dem Fachjournal der Foto- und Filmgruppen in der Stiftung BahnSozialwerk BSW.

Foto: © BSW-Foto, http://www.bsw-foto.de Abgefahren - Edith Eilers, Hannover

Foto: © BSW-Foto, http://www.bsw-foto.de
Abgefahren – Edith Eilers, Hannover

Eisenbahnen sind nicht nur was für Romantiker, die von vergangenen Zeiten träumen, in denen Kohle und Eisen oder eben Pünktlichkeit noch was galten. Sie spiegeln den Wandel der Technik, der gleichzeitig auch ein Wandel der sozialen Beziehungen ist und in denen die wirklich wichtigen Dinge doch immer gleich bleiben: Menschen wollen zu Menschen fahren, bauen Maschinen, fahren weiter, bauen modernere Maschinen und fahren wieder zu Menschen. Es ist unser Leben. Beim Schmökern in der neuen Sammellinse kann man den vielen Sichten und Einsichten der Bahnfotografen einiges abgewinnen, und schöne Diashows machen, in denen Städte, Landschaften, Menschen und die Zeit an uns vorbeifahren.

Diashow für iPhone, iPad oder Android erstellen

Geschrieben von am August 23, 2013 on 12:12 pm | In DiaShow, Sonstiges, Tipps & Tricks | No Comments

Erstellen Sie eine Diashow für Ihr HandySind Sie auch ein bekennender Handy-Fotograf? Unsere elektronischen Dauerbegleiter sind immer zur Hand und fabrizieren inzwischen erstaunlich gute Schnappschüsse. Die Fotos sind oft sogar so gut, dass selbst gestandene Fotografen und Fotojournalisten Smartphones für die Straßenfotografie einsetzen.

Doch lassen sich die Fotos leider nicht immer so einfach präsentieren. Zumindest privat möchte nicht jeder seine persönlichen Bildmomente auf Facebook, Google+, Twitter oder Instagram mit der ganzen Welt teilen.

Vielleicht geht es Ihnen dabei ja ein wenig wie mir. Ich nehme inzwischen hunderte Fotos mit meinem Handy auf, knipse einfach alles was mir gefällt. Von zehn Schnappschüssen, kann ich meist nur einen gebrauchen. Gerne würde ich meine gelungenen Bilder mit meinen Freunden teilen. Warum also nicht eine Diashow erstellen, die meine persönlichen Highlights ansprechend am Stück präsentiert? Erfahren Sie, wie Sie eine Fotoshow als Video in optimaler Auflösung für Ihr Smartphone oder Ihren Tablet-PC erstellen. Weiterlesen

Wie macht man gute Panorama-Bilder?

Geschrieben von Nadine am Juli 11, 2013 on 12:55 pm | In Tipps & Tricks | No Comments

Panoramabilder, besonders von Landschaften oder Skylines, hinterlassen einen Eindruck von inhaltlicher Größe. Vom großen Ganzen bis hin zu kleinsten Details findet alles auf einem Panoramabild Platz. Im Zeitalter der Digitalfotografie benötigen Sie keine aufwendige Technik oder besondere Weitwinkelobjektive mehr. Beachten Sie die grundlegenden Tipps in diesem Beitrag, dann gelingen Ihnen mit Geduld und Übung Panoramabilder, um die Sie andere beneiden werden.
In der DiaShow können Sie Ihre Aufnahmen dann mit Hilfe des Kamerschwenks vollends in Szene setzen.

Panorama-Bilder lassen den Blick schweifen

Panorama-Bilder lassen den Blick schweifen

1. Die Panorama-Ausrüstung

Zu Ihrer Grundausstattung sollte unbedingt eine Digitalkamera gehören, am besten eine Spiegelreflexkamera. Außerdem ist ein Stativ praktisch, das eine Wasserwage beinhaltet. Manche Kameras besitzen eine digitale Wasserwaage, die Sie über das kamerainterne Menü aufrufen können. Weiterlesen

DiaShow 8 Ultimate – Funktionen unter der Lupe

Geschrieben von am April 8, 2013 on 10:17 am | In Ankündigung, DiaShow, Tipps & Tricks | 2 Comments

Mit der DiaShow 8 Ultimate präsentieren Sie Ihre Fotoerinnerungen jetzt noch faszinierender und schneller. Wie helfen Ihnen „universelle“ Überblendungen oder Ihr Rhythmusgefühl bei der Gestaltung Ihrer Shows? Können Sie noch mehr mit animierten Reiserouten machen? Hier erhalten Sie einen näheren Einblick in die wichtigsten Neuerungen und Hinweise zu weiterführenden Anleitungen und Beispielen. Viel Spaß.

1. Was macht Überblendungen universell?
2. Nimm mich mit auf die Reise
3. Die neue Rhythmus-Funktion – Bildwechsel jetzt taktgenau mit viel Gefühl
4. Individueller oder schneller?
5. Der neue Superklebstoff für bewegende Erinnerungen
6. Ihre Diashows in kürzerer Zeit
7. Anleitungen und Vorlagen

Weiterlesen

Nächste Seite »