Objekt-Effekte > Pfad-Effekt

Pfad-Effekt

<< Click to Display Table of Contents >>

Navigation:  Objekt-Effekte

Pfad-Effekt

Previous pageReturn to chapter overviewNext page
Pfad-Effekt

Pfad-Effekt

Sie finden den Pfad-Effekt in der Toolbox unter dem Reiter Objekte im Bereich Objekt-Effekte.

Die eingefügten Bilder werden damit entlang eines von Ihnen vorgegebenen Pfades angeordnet.

1. Wirkung des Pfad-Effektes

Kameraschwenk über Bilder auf einem Pfad

Kameraschwenk über Bilder auf einem Pfad

Entlang eines von Ihnen erstellten Pfades werden die eingefügten Bilder automatisch angeordnet. Beim Abspielen des Effektes erfolgt ein Kameraschwenk über die eingefügten Bilder.

Im Beispiel oben sehen Sie einen Bewegungspfad, der oben rechts beginnt, nach unten verläuft und dann nach links abknickt.
Die eingefügten Bilder werden nun entlang des Pfades angeordnet. Die Abstände zwischen den Bildern sind abhängig vom Pfad, der Anzahl und der Breite der Bilder.
Der Pfad kann sich auch im nicht-sichtbaren Bereich des Layoutdesigners befinden. So ist eine sehr umfangreiche Anordnung von Bildern möglich.

2. Anwendung des Pfad-Effektes

Timeline_Effect_Path
Ziehen Sie den Pfad-Effekt aus der Toolbox in die Timeline.
In dem Effekt befinden sich zwei Bereiche: Pfadobjekt und Inhalt.

2.1. Pfad anlegen

In den Bereich Pfadobjekt ziehen Sie ein beliebiges Bild, mit dem Sie den Pfad erstellen möchten. Das Bild wird nicht angezeigt und dient lediglich zur Erstellung eines Bewegungspfades.

Erstellen Sie mit Hilfe des Bildes den Pfad. Die einzelnen Bewegungsmarken können sich auch im nicht-sichtbaren Bereich des Layoutdesigners befinden. Um diesen Bereich besser nutzen zu können, verkleinern Sie die Ansicht im Layoutdesigner mit dem Minus-Lupen-Symbol.

2.2. Inhalt einfügen

In den Bereich Inhalt ziehen Sie die Bilder oder Videos, die sich auf dem Pfad befinden sollen. Sie können die Bilder hier untereinander anordnen, um zu erreichen, dass diese gleichzeitig angezeigt werden. Wenn Sie die Bilder hintereinander anordnen, werden die vorhergehenden Bilder nach Ablauf der Anzeigedauer ausgeblendet.

3. Einstellungen für den Pfad-Effekt

Eigenschaften Pfad-Effekt

Eigenschaften Pfad-Effekt

Anordnung der Bilder

Die Bilder werden rund um den Pfad angeordnet. Der Pfad hat eine Dauer, die durch seine Bewegungsmarken bestimmt wird. Diese Dauer muss nicht mit der Dauer des Pfad-Effekts übereinstimmen. Was bei Nicht-Übereinstimmung passiert, lässt sich mit dieser Option steuern.

Pfaddauer: wiederholen - Der Pfad wird wiederholt. Ist der Pfad z.B. ein Kreis, wird der Pfadeffekt mehrere Kreisumdrehungen machen.

Pfaddauer: skalieren - Der Pfad wird genau auf die Dauer des Pfad-Effekts angepasst

Pfadlänge - Der Pfad-Effekt wird nur so lange laufen, wie der Pfad lang ist.

Abweichung vom Pfad

Gibt an, wie weit die Objekte in der Anzeige von dem vorgegebenen Pfad entfernt platziert werden dürfen.

Größenunterschied

Gibt an, wie stark die Größenunterschiede unter den Objekten sein dürfen.

Drehwinkelunterschied

Gibt an, wir stark die Objekte gedreht werden dürfen.