Schneller als der Wind – AquaSoft DiaShow 6 – Sneak Peek

Geschrieben von admin am April 30, 2008 on 4:52 pm | In Ankündigung, DiaShow, Entwicklung | No Comments

Für die neue DiaShow 6 haben wir nocheinmal ordentlich an der Geschwindigkeitsschraube gedreht. Nicht nur, dass der DiaShow-Player nun auch hardwarebeschleunigt per DirectX läuft, auch an vielen anderen Stellen hat sich einiges getan.

Dauerte die Berechnung einer langen DVD in DiaShow 5.x noch Stunden, ist es jetzt z.T. in Minuten erledigt. Hierbei profitiert die DiaShow stark von Multicore-Rechnern, aber auch alle älteren Systeme können mit einem gehörigen Geschwindigkeitszuwachs von mehreren 100% rechnen!

Digitalkameras haben immer mehr Megapixel, deshalb werden auch die Bilder immer größer. Wir haben daher, die interne Bearbeitung der Bilder schneller gemacht. Wo Sie früher Bilder noch vorher verkleinern mussten, um keine störenden Ruckler in der Show zu haben, ist die DiaShow 6 schnell genug, dass das nicht mehr nötig ist. Insbesondere auf Multicore-Rechnern ist noch ein zusätzlicher Geschwindigkeitsvorteil drin.

Aber das war noch längst nicht alles…seien Sie gespannt auf die AquaSoft DiaShow 6!

Was DiaShow 6 mit Radfahren gemeinsam hat – AquaSoft DiaShow 6 – Sneak Peek

Geschrieben von admin am April 28, 2008 on 5:36 pm | In Ankündigung, DiaShow, Entwicklung | No Comments

In der AquaSoft DiaShow 6 haben wir die Bewegungspfade stark überarbeitet, sodass sie sich wesentlich natürlicher und weicher verhalten. Der DiaShow 5 war es noch egal, wie schnell sich ein Bild zwischen zwei Bewegungspunkten bewegt hat, das war durch die konkreten Start- und Endzeiten klar definiert. Auch die DiaShow 6 beachtet diese Zeiten exakt, wenn sich aber die Geschwindigkeit zwischen zwei Segmenten ändert, wird die Bewegung nun sanft abgebremst bzw. beschleunigt, sodass es keine ruckeligen Bewegungen mehr gibt. Das Programm arbeitet nun genau so, als wenn Sie den Pfad mit einem (idealen) Fahrrad abfahren würden. Es bremst also vor Kurven und beschleunigt auf geraden Strecken, aber genauso so, dass immer exakt die Zeitpunkte getroffen werden.

DiaShow 6 - Bewegungspfade

Das gleiche gilt natürlich auch für Kameraschwenks, was sich besonders beim sanften Beginn oder Ende eines Schwenks angenehm bemerkbar macht.

Die AquaSoft DiaShow 6 hat noch viel mehr Neues zu bieten. Seien Sie gespannt.

Bildeffekte per Drag&Drop – AquaSoft DiaShow 6 – Sneak Peek

Geschrieben von admin am April 24, 2008 on 9:35 pm | In Ankündigung, DiaShow, Entwicklung | No Comments

Um Ihrer Shows noch peppiger zu gestalten oder um besser auf bestimmte Motive einzugehen, bietet die AquaSoft DiaShow 6 eine ganze Palette von Bildeffekten, die einfach per Drag&Drop auf ein beliebiges Bild in der Diashow gezogen werden können. Ein Foto im Look einer Briefmarke ist so genauso schnell gemacht, wie ein sanft zur Seite ausblendendes Hochformatfoto, das sich harmonisch neben ein anderes legt.

Bildeffekte in AquaSoft DiaShow 6

Aber nicht nur die fertigen Effekte lassen sich verwenden, sondern auch eigene Effekte sind mit wenigen Klicks erstellt. Dazu steht der mächtige Effekteditor bereit, mit dem sich aus vielen Teileffekten und Überlagerungen die fantastischsten Kreationen erzeugen lassen. Übrigens werden Ihre Originalbilder beim Anwenden der Effekte nicht verändert, sodass Sie gefahrlos ausprobieren können.

Aber das war noch längst nicht alles…seien Sie gespannt auf die AquaSoft DiaShow 6!

Butterweiche Überblendungen und sanfte Kamerafahrten – AquaSoft DiaShow 6 – Sneak Peek

Geschrieben von admin am April 20, 2008 on 7:53 pm | In Ankündigung, DiaShow, Entwicklung | No Comments

Einer der größten Anwenderwünsche für die Weiterentwicklung der DiaShow war „DirectX“. Es gab einige, die im Forum danach „riefen“ ohne wirklich zu wissen, worum es geht, und andere machten es ihnen nach. Aber eine Ahnung hatten sie schon: Diashows sollten flüssiger abgespielt werden, und dieses „DirectX“ würde es schon richten.

Und genau das tut es letztendlich auch. DirectX ist eine Schnittstelle von Microsoft, die es erlaubt, die Hardwarebeschleunigung Ihrer Grafikkarte zu verwenden. Damit wird der Prozessor entlastet und Bilder werden extrem schnell dargestellt. Leider funktionieren Grafikkarten etwas anders als der normale Prozessor, sie haben auch einige Limitierungen. Wir haben festgestellt, dass eine Diashow relativ hohe Anforderungen stellt. Hier fällt z.B. jeder noch so kleine Ruckler auf und bei seinen Fotos erwartet man 1A Bildqualität. So ist z.B. die maximale Bildgröße in der Grafikkarte üblicherweise 4.096 Pixel breit. Wer braucht mehr? Denken Sie einmal an Panoramabilder, die gern 10.000 Pixel und mehr breit sind. Oder ein Zoom auf ein Gesicht in einem Gruppenfoto. Um nun keine matschigen Bilder zu bekommen, haben wir uns richtig ins Zeug gelegt und alle Limitierungen für Sie beseitigt. Mit der DiaShow 6 können Sie flüssige Diashows* bei bester Bildqualität ohne Einschränkungen der Bildgröße erwarten. Butterweiche Überblendungen, sanfte Kamerafahrten, Zooms und Drehungen werden Ihre Diashows zu einem ganz neuen Erlebnis machen.

* „Flüssig“ entspricht der Bildwiederholfrequenz des Bildschirm (60 Bilder pro Sekunde bei Flachbildschirmen). Eine entsprechende DirectX 9-fähige Grafikkarte wird vorausgesetzt, wobei jede halbwegs moderne Karte ausreichend ist (es muss kein Spitzenmodell sein).

Warten auf DiaShow 6 – Fragen eines Anwenders

Geschrieben von admin am April 12, 2008 on 9:26 pm | In Ankündigung, DiaShow, Entwicklung, Sonstiges | No Comments

Im DiaShow-Forum kamen ein paar Fragen vom Anwender „piloball“ auf, die auch andere Anwender brennend interessieren. Ich möchte daher per Blog-Eintrag antworten, soweit ich das jetzt schon kann.

„Sind auch die Funktionen des DiaShow-Managers in der Neuen DiaShow 6 enthalten oder gibt es auch bei der neuen Version wieder unterschiedliche Varianten/Pakete so wie jetzt XP5 und Studio mit unterschiedlichen Ausstattungen?“

Ja es gibt wieder zwei Varianten. In der einen wird der DiaShow-Manager zum Erstellen von DVD-Menüs für Ihre Diashows enthalten sein, in der anderen gibt es ihn als separates Plugin, genauso wie es jetzt bereits mit „DiaShow XP five“ und „DiaShow Studio 5“ ist.

„Ich hab derzeit meine ganzen weiteren FotoShowplanungen auf Eis gelegt um mit der neuen 6er Version sofort starten zu können. Ist das unnötig? Kann man auch alte Versionen mit der Diashow6 öffnen und bearbeiten?“

In DiaShow 6 können problemlos alte Diashows (von den Versionen 3.x, 4.x, 5.x) geöffnet werden. Dabei werden automatisch die alten „Bild, Text, Sound“-Objekte und „Bild mit Effekten“-Objekte zum neuen „Bild“-Objekt zusammengefasst. „Parallel-Objekte“ werden automatisch in Kapitel konvertiert. Man kann dann sofort mit den neuen Möglichkeiten loslegen.

„Würde mich freuen darauf eine Antwort zu bekommen und vielleicht könne Sie den Erscheinungstermin ja mal so ganz grob skizzieren!!! Wäre nicht schlecht.“

Wie gesagt, kann ich zum Erscheinungstermin nichts genaues sagen, nur soviel: Lange wird es nicht mehr dauern.

„Freu mich auf jeden Fall auf die neue Version. Und da Sie sicher nicht umsonst bzw. kostenlos sein wird – haben Sie bestimmt schon eine Preisvorstellung die Sie hier in den Raum werfen können.“

Die Preise werden sich in ähnlichem Rahmen bewegen, wie bei DiaShow 5. Mehr dazu, wenn es soweit ist.

Mehrspurige Timeline – AquaSoft DiaShow 6 – Sneak Peek

Geschrieben von admin am April 11, 2008 on 6:10 pm | In Ankündigung, DiaShow, Entwicklung, Sonstiges | No Comments

Die DiaShow kann seit Version 4 mit Hilfe von sog. Parallelobjekten beliebig viele Spuren verwenden, auf denen Bilder gleichzeitig ablaufen können. Pro Spur kann genau ein „Objekt“ also z.B. ein Bild sein. Möchte man mehrere Bilder auf einer Spur haben, kann man sich helfen, indem man ein Kapitel in die Spur einfügt und die Bilder in dieses Kapitel legt. Sollen die Bilder nun nicht direkt aufeinander folgen, kann man sich mit dem Platzhalter-Objekt behelfen, dass man zwischen die Bilder schiebt. Das ist eine mächtige Funktionalität, die aber nicht so leicht zu finden und zu verstehen ist. Um die Sache noch weiter zu verkomplizieren, ist es mit der Timeline nicht möglich, Objekte, die einmal in einer Spur waren, wieder herauszubekommen, weil man sie nur innerhalb der Spur verschieben kann. Man musste dabei das Storyboard oder die Bilderliste zuhilfe nehmen.

Für die DiaShow 6 haben wir die Arbeit mit Spuren daher radikal vereinfacht, ohne dabei Funktionen einzubüßen, im Gegenteil. Es gibt nun kein „Parallel-Objekt“ mehr, sondern nur noch „Kapitel“. Diese Kapitel können nun selbst beliebig viele Spuren haben und pro Spur beliebig viele Bilder (oder andere Objekte) aufnehmen, die beliebige Abstände zueinander haben können. Nun kann man Kapitel sowohl als Ordnungsfunktion, als auch zum Erstellen komplexer Animationen verwenden.

Die Timeline kann nun die vollständige DiaShow-Baumstruktur bearbeiten und ist damit das mächtigste Steuerelement im Programm geworden.

Ach ja, und schicker sieht die Timeline nun auch noch aus. Neben abgerundeten Elementen, weichen Farbverläufen gibt es eine deutliche Farbkodierung, um die Verschachtelungstiefe sofort optisch zu erfassen. Außerdem werden die Titel von Kapiteln auch noch angezeigt, wenn sie aufgeklappt sind. Nicht nur für Einsteiger sinnvoll ist, dass jedes Kapitel (wenn es aufgeklappt ist) eine neue Spur andeutet, auf die man per Drag&Drop ziehen kann, um ein komplett neue Spur anzulegen.

Timeline der DiaShow 6

Vereinheitlichung – AquaSoft DiaShow 6 – Sneak Peek

Geschrieben von admin am April 9, 2008 on 8:37 pm | In Ankündigung, DiaShow, Entwicklung, Sonstiges | No Comments

Weiter geht es mit dem nächsten Beitrag über die Neuerungen der DiaShow 6.

Bislang gibt es in der DiaShow eine Trennung zwischen dem „Bild, Text, Sound“-Objekt und dem „Bild mit Effekten“-Objekt. Das erstere konnte man direkt mit Text versehen und vertonen, das zweite hingegen erlaubte Kamerafahrten, Bewegungspfade, Drehungen, animierte Transparenz etc. Diese Trennung hat eher technische Gründe, ist aber aus Anwendersicht ungemein lästig. Warum muss ich mich vorher entscheiden, mit welchem Objekttyp ich ein Bild einbinde? Gerade wenn man später dann noch einen interessanten Effekt hinzufügen will, geht das nicht, ohne das Bild neu einzufügen. Erstaunlicherweise haben die DiaShow-Anwender diese Trennung nur selten bemängelt, sondern zumeist einfach hingenommen…es ging ja, nur eben etwas aufwändiger.

Lange Rede kurzer Sinn: In der DiaShow 6 fällt diese Trennung komplett weg. Es gibt nur noch ein „Bild“. Das kann dafür aber alles und noch mehr…

Nun kann ein Bild beschriftet werden, auch wenn es Bewegungspfade oder andere Animationen nutzt. Der Text selbst kann sogar animiert werden, ohne dass das separate Textobjekt (dies gibt es selbstverständlich noch) nötig ist.

Insgesamt ist es eine extreme Erleichterung, die insbesondere das Finetuning einer Diashow wesentlich angenehmer macht.

Nächste Seite »