Der erste Eindruck zählt

Geschrieben von Steffen Binas am Februar 24, 2010 on 10:32 am | In DiaShow, Entwicklung | No Comments

Die DiaShow 7 ist erschienen, doch wir sind nicht untätig. Derzeit arbeiten wir an einem Update der DiaShow 7, das viele kleine (und große) Details verbessern wird. Manche Details sind z.T. so klein, dass man sie schon extra erwähnen muss, damit sie überhaupt auffallen. Nichtsdestotrotz, ihre Wirkung ist um so größer.

Wenn man die DiaShow einmal gestartet hat, merkt sich das Programm die Fenstergröße, Spurhöhe der Timeline etc.. Beim allerersten Programmstart werden dafür Standardeinstellungen verwendet. Und genau diese Einstellungen haben wir genauer unter die Lupe genommen. Denn wie beim Rendezvous, zählt auch beim Programmstart der erste Eindruck. Jeder, der die Demoversion ausprobiert, soll doch sehen können, was im Programm steckt. Und hier gab es tatsächlich etliche Defizite.

DirectX-Player

Alter Dialog nach dem ersten Abspielen

WindowClipping (10)

Entwurf des neuen Dialogs

Schon bei der Installation wurde der Anwender von einem „Unbekannten Hersteller“ begrüßt. Beim ersten Start war dann z.B. die Fenstergröße relativ klein voreingestellt, sodass die Benutzeroberfläche zu sehr gequetscht wurde. Nachdem man als Anwender das Fenster größer gemacht hatte, passte in die Timeline bei kleineren Bildschirmauflösungen fast nichts, weil die Spuren so groß sind. In der Toolbox waren die Symbole z.T. zu groß geraten. Auch andere Steuerelemente (Eigenschaften, Toolbox, Layoutdesigner) waren je nach Bildschirmauflösung nicht sonderlich passend ausgerichtet. So haben sie entweder Platz verschwendet oder schlimmer noch, einige Buttons abgeschnitten.

Weiter geht es mit dem ersten Abspielen einer Diashow. Danach fragt ein Dialog (siehe Bilder) freundlich, ob alles in Ordnung war. Dieser Dialog ist notwendig, da sich fast alle Darstellungsprobleme, die es beim Abspielen eventuell geben kann, mit einem Update des Grafiktreibers lösen lassen. Dieser Dialog war nicht so intuitiv wie erhofft, was wir mit einer kleinen Änderung verbessern wollen. Die neue Variante enthält weniger Text und klare Anweisungen, was zu tun ist.

Bei weiteren Problemen haben wir versucht, mit dem nächsten Update Lösungen zu finden. Damit verbessert sich der Ersteindruck hoffentlich deutlich, zudem hilft es auch allen regelmäßigen Nutzern, die z.B. gerne einmal zwischen den Ansichten wechseln.

  • Alle Setups und die nachher installierten ausführbaren Dateien sind nun digital signiert. Damit gibt es keinen „Unbekannten Hersteller“ mehr, sondern die „AquaSoft GmbH“. Das hat zudem den Vorteil, dass signierte Dateien nicht mehr unbemerkt verändert werden können. So wird es z.B. einem Virus unmöglich gemacht, sich einzunisten. Und auch Fehlalarme verschiedener Antivirenprogramme sollten damit (hoffentlich) der Vergangenheit angehören.
  • Das Programmfenster wird beim ersten Start maximiert angezeigt.
  • Alle mitgelieferten Ansichten (Layout, Storyboard, Toolbox, Bilderliste) existieren für die gängigsten Bildschirmauflösungen, sodass jeder besser arbeiten kann, ohne erst irgendetwas größer oder kleiner ziehen zu müssen.
  • Die Timeline blendet bei zu wenig Platz eines ihrer Lineale aus, um mehr Raum für die Bilder zu schaffen.
  • Die Spurhöhe der Timeline ist abhängig von der Bildschirmauflösung kleiner voreingestellt.
  • In der Toolbox ist die Symbolgröße an die Bildschirmauflösung angepasst.

Gern lese ich Ihre Kommentare zu diesem Beitrag. Haben auch Sie beim Ersteindruck „Unschönheiten“ bemerkt?

Aufnahmedatum im Foto anzeigen

Geschrieben von Steffen Binas am Februar 19, 2010 on 10:11 am | In DiaShow, Tipps & Tricks | 4 Comments
Aufnahmedatum im Bild über den Platzhalter %aufnahmedatum% anzeigen.

Aufnahmedatum im Bild über den Platzhalter %aufnahmedatum% anzeigen.

Ich möchte heute wieder eine relative unbekannte Funktion der AquaSoft DiaShow vorstellen, welche von vielen Nutzern vielleicht bereits vermisst wurde, die aber tatsächlich schon seit der DiaShow XP (aus dem Jahre 2003) vorhanden ist. Konkret geht es darum, wie man in der Diashow das Aufnahmedatum eines Bildes anzeigt.

Auch wenn der Titel dieses Beitrags nur das „Aufnahmedatum“ erwähnt, so lassen sich doch wesentlich mehr Informationen in das Bild einblenden, z.B. der Dateiname oder aber sämtliche Felder aus den EXIF– oder IPTC-Daten.

Und so einfach geht es:

Klicken Sie ein Bild an und geben als Beschriftung Folgendes ein (siehe Bild):

"Dieses Bild wurde aufgenommen am: %aufnahmedatum%"

Nun wird sowohl im Layoutdesigner als auch beim Abspielen der Diashow der Platzhalter %aufnahmedatum% automatisch gegen das wirkliche Aufnahmedatum des zugehörigen Bildes ausgetauscht.

MetaDatenInDiashow

Meta-Daten eines Bildes (siehe Menü: "Ansicht / Steuerelemente / Meta-Daten")

Tipp 1: Um bei allen Bildern das Aufnahmedatum anzuzeigen, markieren Sie einfach alle Bilder gleichzeitig, bevor Sie den Text eintippen. Sie können auf diese Weise auch z.B. die Schriftart, Farbe und Animation etc. für alle markierten Bilder gleichzeitig anpassen.

Tipp 2: Um das Aufnahmedatum bzw. weitere Daten eines Bildes zu erfahren, können Sie sich über „Ansicht / Steuerelemente / Meta-Daten“ ein Fenster einblenden lassen, dass alle zur Verfügung stehenden Informationen über das gerade markierte Bild anzeigt. Dieses Fenster kann auch fest in die Benutzeroberfläche eingedockt werden, wenn Sie es häufiger brauchen.

Es gibt, wie eingangs erwähnt, etliche weitere Platzhalter, z.B.

  • %dateiname% (zeigt den Dateinamen des Bildes an)
  • %exifcomment% (zeigt den in den Exif-Daten hinterlegten Kommentar an)
  • %iptccity% (zeigt den Namen der Stadt, in der das Bild aufgenommen wurde)

Hinweis: Natürlich stehen nicht bei jedem Bild all diese Informationen zur Verfügung. Das Programm kann nur die Werte auslesen, die in einem Foto hinterlegt wurden. Welche Informationen noch in die Fotodatei hineingeschrieben wurden, hängt von Ihrer Digitalkamera ab oder von Programmen, mit denen Sie das Bild vorher bearbeitet haben.

Welche Platzhalter zur Verfügung stehen, können Sie sich über diesen (zugegeben etwas umständlichen) Weg anzeigen lassen: „Extras / Programm-Einstellungen / Plugins“. Hier gibt es unten rechts einen Button „Info über Plugins“. In dem sich dann öffnenden Fenster scrollen Sie ganz nach unten. Dort finden Sie die gesamte Liste der Variablen, welche derzeit ganze 360 Stück umfasst. In unserem Online-Handbuch finden Sie den bebilderten Weg zur Variablenliste dargestellt.

Gern lese ich Ihre Kommentare zu diesem Beitrag.

AquaSoft Bilderwettbewerb – aktuelles Thema: Pilze

Geschrieben von am Februar 10, 2010 on 2:21 pm | In Bilderwettbewerb | No Comments

Essbare, ungenießbare und giftige Pilze wachsen in unseren Wäldern. Es ist nicht leicht, die Vielfalt an Pilzen auseinander zu halten. Viele Pilze faszinieren uns durch ihre reizvollen Farben und Formen, und nicht selten sind auch giftige Arten darunter. “Pilze“ sind auch das Thema beim AquaSoft Bilderwettbewerb in diesem Monat. Einsendeschluss ist wie immer der 19. des laufenden Monats. Wir alle sind sehr gespannt.

Sieger im Bilderwettbewerb Januar

An dieser Stelle möchten wir den Sieger des letzten Monats beglückwünschen. Gewonnen hat im Monat Januar der Teilnehmer Bulwin mit seinem Beitrag “Dornröschen”. Die anderen eingereichten Fotos zum Thema „Schnee und Raureif“ können hier bewundert werden.

AquaSoft Bilderwettbewerb Siegerfoto Januar 2010

Sieger im Bilderwettbewerb Januar 2010: Bulwin
Bild: „Dornröschen“
Thema: „Schnee und Raureif“

Hier nehmen Sie teil.
Viel Spaß wünscht Ihnen Ihr AquaSoft-Team!