Foto-Ratespiel erstellen

„Ich würde gerne eine Diashow mit so einer Art Foto-Ratespiel machen. Dabei sollen Bilder, wie ein kleines Puzzle, sich langsam, Stück für Stück aufbauen. Der Zuschauer kann so versuchen zu raten, um was es sich handelt, bevor er am Ende das ganze Bild sieht. Ist sowas mit DiaShow überhaupt möglich?“ – Na klar, kein Problem! Folgendes lässt sich in DiaShow Premium, Ultimate und Stages umsetzen.

+ + +

Ob Sie beim Foto-Ratespiel Bilder von Gegenständen erraten wollen oder Fotos von Personen – die Umsetzung ist wirklich leicht. Der Effekt entsteht durch eine laaange Einblendung.
Zeigen Sie so bei einer Hochzeits-DiaShow einige Kinderbilder der Brautleute und lassen Sie raten, um wen es sich handelt.

Foto-Ratespiel in DiaShow und Stages

1.  Wählen Sie in den Bild-Eigenschaften eine hohe Anzeigedauer für das Bild, z.B. 20 Sekunden.

Foto-Ratespiel: Bild-Eigenschaften
2. Wählen Sie die Einblendung „Kacheln“ (oder „Rechteck, zufällig“).
3. Über „Anpassen“ erhöhen Sie die Überblenddauer auf 15 Sekunden.

Foto-Ratespiel: Einstellungen der Einblendung
Verändern Sie die Härte – z. B. auf 80 oder 100 %, wie es Ihnen gefällt.
Mit „Spalten“ können Sie die Anzahl der Puzzle-Teile beeinflussen, hier mit dem Wert 10.

Beim Abspielen erscheint das Bild Stück für Stück und wird vor schwarzem Hintergrund nach und nach aus Rechtecken „zusammengepuzzelt“. Soll das fertige Bild noch länger gezeigt werden – einfach die Anzeigedauer des Bildes erhöhen.

Mehrere Ratebilder hintereinander

Wenn Sie mehrere Bilder hintereinander auf diese Weise sichtbar machen wollen, empfiehlt sich die Anordnung vor einem Hintergrund. Wenn Sie mit nur einer Spur arbeiten, können Sie das Hintergrundbild auch jeweils zwischen die Foto-Rätsel setzen. Das kann ein farbiger Hintergrund aus der Toolbox sein – vielleicht mit Fragezeichen verziert – oder auch ein animierter Live-Hintergrund.

Foto-Ratespiel: Farbiger Hintergrund

Mit farbigem „Zwischenbild“ und Beschriftung

Foto-Ratespiel: Live-Hintergrund

Im Kapitel-Objekt mit Live-Hintergrund

 

Lösung mit Einzel-Bildausschnitten oder Masken-Effekt

Zwei weitere Ideen unserer kreativen Kunden finden Sie in diesem Foren-Beitrag. Sie können von Ultimate und Stages-Nutzern umgesetzt werden.
Die Vorteile dabei: Jedes „Puzzle“-Teil kann individuell eingeblendet werden und besonders prägnante Bilddetails gezielt spät gezeigt werden. Auch ein „Manuelles Weiterschalten“ zum nächsten Puzzleteil ist möglich.

Dabei wird in einer Variante das Bild „per Hand“ in kleinere Teile zerlegt. Das Bild wird also mehrfach eingefügt, der „Zuschnitt“ erfolgt via Manueller Eingabe und Kamerschwenk/Zoom. Die entstandenen Bilder mit den Bildausschnitten werden in einer Flexi-Collage zum Gesamtbild komponiert und versetzt eingeblendet.

Eine zweite Variante nutzt den „Masken-Effekt“ aus der Toolbox. Nacheinander erscheinende, kleinere Rechteck-Masken innerhalb des Effektes angeordnet „legen das Bild frei“. Die detaillierten Anleitungen zu diesen beiden Beispielen (und viele weitere Ideen und Tipps) gibt es im Forum.

Foto: pexels.com/Bruce Mars

Alex Hübner

Haben Sie Themenvorschläge für Blogbeiträge, Wünsche an uns oder Fragen zur DiaShow? Schreiben Sie mir hier oder per Mail (alexandra.huebner@aquasoft.de)!

2 Antworten

  1. Hartmut Räuber sagt:

    Lösung 1 gefällt mir, da mit geringem Aufwand realisierbar. Allerdings fliegen bei mir (Aqua-Ultimat) die Puzzleteile quer durchs Bild auf ihren Platz (auch nicht immer vom Zentrum aus), so dass alles sehr hektisch wirkt. Weiterhin beobachte ich, dass Anfangs sehr viele Teilchen pro zeiteinheit erscheinen und gegen Ende des Bildaufbaus immer weniger (8 Spalten, 5 Zeilen =40 Teile, Einblendungdauer 22 s). Erwartet hätte ich, dass die einzelnen Rechteckteilchen das Bild sichtbar schalten (alle Dali-Klick). Oder gibt es noch weitere einstellbare Parameter?

  2. Hartmut Räuber sagt:

    Nachtrag: Habe versehentlich die Härte mit abgesenkt: Hierdurch schweben die Puzzleteile ein. Bei 100% Härte und 10% Stärke wie im Forum empfohlen ist alles wie gewünscht. Beitrag ggf korrigieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.