Animierter Frost auf einem Foto oder Video (aus der Erweitertung „Natur-Effekte“)

Die Erweiterung „Natur-Effekte“ beinhaltet auch einen Frost-Effekt, der sich über Ihren Fotos oder Videos breit machen kann. Eine Möglichkeit, den Effekt zu nutzen: animierter Frost liegt über dem Bild, schmilzt und gibt das Bild frei. Für Winterfotos oder auch ein Intro ist das ein eisig schöner Effekt.
Es gibt zwei Wege, daraus eine Frost-Animation zu gestalten. In diesem Beitrag lernen Sie Schritt für Schritt, wie es funktioniert.

 

Animierter Frost passt wunderbar zu Fotos, die vor einem Fenster aufgenommen wurden.

Animierter Frost passt wunderbar zu Fotos, die vor einem Fenster aufgenommen wurden.

 

Animierter Frost über dem gesamten Bild

In diesem Beispiel erstreckt sich die Frost-Animation über das gesamte Bild.

Frost und Bilder einfügen

Zuerst ziehen Sie eine Flexi-Collage aus der Toolbox in die Timeline. Die Flexi-Collage ermöglicht es Ihnen, mit mehreren Spuren zu arbeiten und so Effekte zu kombinieren. So können Sie später z.B. in das Bild hinein zoomen, während die Frost-Animation gerade abläuft.

Fügen Sie im nächsten Schritt den Frost-Effekt aus dem Erweiterungspaket „Natur-Effekte“ ein. Sie finden den Effekt in der Toolbox im Tab „Objekte“ unter dem Abschnitt „Natur-Effekte“. In den leeren Frost-Effekt ziehen Sie nun ein Bild oder ein Video. Auf der rechten Seite unter „Eigenschaften“ stellen Sie für das eingefügte Bild oder Video im Bereich „Seitenverhältnis“ die Option „Zuschneiden“ ein, damit Sie keine schwarzen Ränder angezeigt bekommen. Das ist wichtig, damit die Frost-Animation sich nur über Ihr Bildmaterial erstreckt. Wenn Sie in der Timeline wieder auf den äußeren Rahmen des Frost-Effektes klicken, können Sie unter „Eigenschaften“ auch dessen Aussehen verändern.

Animierter Frost - Aufbau in der Timeline

Animierter Frost – Aufbau in der Timeline

Animierter Frost – einfrieren oder schmelzen?

Ziehen Sie das gleiche Bildmaterial, das sich schon im Frost-Effekt befindet, noch einmal unter den Frost-Effekt. Das geht ganz schnell, wenn Sie bei gedrückter Strg-Taste das Bild im Frost-Effekt unter selbigen ziehen – schon ist es verdoppelt!

Soll der animierte Frost tauen oder möchten Sie, dass Ihr Bildmaterial gefriert? Je nachdem, was Sie sich vorstellen, wählen Sie für gefrieren eine Einblendung oder um zu tauen eine Ausblendung. Unter „Anpassen“ können Sie auch die Dauer und andere Eigenschaften der jeweiligen Überblendung einstellen. In meinem Beispiel habe ich als Ausblendung „Verlauf, weich“ gewählt, die Ausblendung verläuft von unten nach oben und die Härte habe ich auf 0% eingestellt.

Der Frost legt sich langsam über das Bild

Der Frost legt sich langsam über das Bild

Hinweis: Wenn Sie Stages verwenden, lässt sich der Frost sehr elegant und besonders hübsch animiert über den Regler „Flächenanteil“ des Frosteffekts steuern. Ändern Sie den Wert einfach zu einer Kurve und schon können Sie den Frost wachsen und tauen lassen, wie es Ihnen beliebt.

Frostiger Rahmen

Soll nur ein Teil des Bildes mit Frost bedeckt sein? Das ist mit Hilfe einer Maske möglich. Sie können auch die Maske animieren, sodass auch hier das Bild gefriert oder der Frost taut.

Ein frostiger Rahmen für die Winterlinge auf dem Bild

Ein frostiger Rahmen für die Winterlinge auf dem Bild

Spuren für frostigen Rahmen anlegen

Fügen Sie zuerst eine Flexi-Collage ein. In die erste Spur fügen Sie das Bild/Video ein – ohne Frost-Effekt. Ziehen Sie dann die „Dynamische Maske“ aus der Toolbox in die zweite Spur, genau unter Ihr Bildmaterial. In den Inhalts-Bereich fügen Sie den Frost-Effekt und das Bildmaterial ein.

Für die Maske können Sie eine der fertigen Masken verwenden, die es im Programm gibt – geben Sie unten in das Suchfeld z.B. „Kreis“ ein. Ich habe hier „Kreis mit Schein“ ausgewählt und den Kreis sehr groß aufgezogen.

Klicken Sie zum Schluss noch auf den Rahmen des Masken-Effektes in der Timeline und aktivieren Sie unter „Eigenschaften“ die Option „Umkehren“.

Aufbau in der Timeline für frostigen Rahmen

Aufbau in der Timeline für frostigen Rahmen mit Dyn. Maske

Der Frost wandert um den Rand

Eine Idee für animierten Frost, der das Bild einrahmt, habe ich auch noch. Das Objekt „Einfacher Pfad“ bietet sich dafür gut an. Legen Sie einen Pfad an, der rund um das Bild wandert. Die Farbe des Pfades muss auf Weiß eingestellt sein, der Pfad sollte zudem sehr breit eingestellt werden. Ich habe zusätzlich noch einen Weichzeichner für den pfad verwendet, damit das Ergebnis weicher aussieht. Wie alles wirkt, können Sie im Video, das ich unten einfügt habe, gut sehen.

"<yoastmark

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Nadine

Bei AquaSoft kümmere ich mich um Blogbeiträge, Videos und mehr - dabei gibt es eine große Insprationsquelle: Ihre Ideen und Anfragen. Schreiben Sie mir gerne eine Nachricht an meine E-Mail-Adresse (nadine.kabelitz@aquasoft.de).

Das könnte Sie auch interessieren...

2 Antworten

  1. Uwe Sitzenstock sagt:

    Je nachdem, was Sie sich vorstellen, wählen Sie eine Einblendung (gefrieren) oder eine Ausblendung (tauen). Unter „Anpassen“ können Sie auch die Dauer und andere Eigenschaften der jeweiligen Überblendung einstellen.
    Wo finde ich tauen bzw.gefrieren??

    • Nadine sagt:

      Hallo Herr Sitzenstock,

      Es gibt keine Überblendung, die „gefrieren“ oder „Tauen“ heißt. vielmehr ist es so, dass es zwei Arten von Überblendungen gibt:
      1. Einblendung
      2. Ausblendung

      Bei einer Einblendung baut sich das Bild Stück für Stück auf, d.h. der Frost würde allmählich über das Bild kommen.
      Bei einer Ausblendung baut sich das Bild ab, d.h. der Frost würde sich zurück ziehen.

      Ich hoffe, dass ich es verständlich erklären konnte. Bitte versuchen Sie es einmal mit Hilfe des Videos nachzuvollziehen – am besten natürlich direkt im Programm.

      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.