Diashow mit vorbeiziehenden Fotos erstellen

Hier lernen Sie Schritt für Schritt, wie Sie eine Diashow mit vorbeiziehenden Fotos erstellen. Wussten Sie, dass die Aufmerksamkeitsspanne, d.h. die Zeit in der wir uns einer Sache konzentriert zuwenden, immer weiter sinkt? Von ca. 12 Minuten um die Jahrtausendwende auf jetzt 5 Minuten im Durchschnitt. Damit Ihr Publikum auch nach 5-10 Minuten noch bei der Sache bleibt, bietet Ihnen die DiaShow tausende Gestaltungsoptionen für dezente oder dynamische Showeinlagen. Die Aufmerksamkeit Ihrer Zuschauer ist Ihnen damit sicher.

Abwechslung ohne Ablenkung?

Wie erzeugt man Abwechslung, ohne die Diashow mit Effekten zu überladen? Neben den vorgefertigten Effektbausteinen für Fotoübergänge, Kamerafahrten und Hintergründe haben Sie die Möglichkeit eigene Bewegungen in der DiaShow zu erstellen. Die Intensität und das Tempo bestimmen Sie dabei ganz nach Ihrem Geschmack und auf den können Sie sich ja Gott sei Dank verlassen.

Unterhaltung am laufenden Band

Heute möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie in kurzer Zeit einen „Laufband-Effekt“ erstellen. Die Bewegung ist dabei zurückhaltend, so dass sie nicht von Ihren Fotos ablenkt. Dank Überblendungen verändern Sie im Handumdrehen die Optik.

Was brauche ich für eine Diashow mit vorbeiziehenden Fotos?

Zunächst einmal schöne Fotos und Ihre AquaSoft DiaShow, idealerweise natürlich die Version 8 Ultimate. Laden Sie sich gerne die kostenlose Testversion herunter. Die Fotobewegung funktioniert aber auch schon mit den Vorgängerversionen 6 und 7, allerdings ohne die effektvollen 3D-Überblendungen. Sie müssen kein Experte sein, um eine ansprechende Diashow in kurzer Zeit zu erstellen.

Der Zeitaufwand für die Erstellung richtet sich nach Ihren Grundkenntnissen. Die sind hilfreich aber nicht notwendig. Wer die DiaShow kennt, braucht nur wenige Minuten für ein Ergebnis wie im Video. Sie finden Verweise zu den Grundlagen am Ende dieses Beitrags und an passenden Stellen im Text.

Wie Ihre Fotos laufen lernen

Für den gewünschten Effekt brauchen Sie nur eine einzige Bewegung erstellen, in die Sie beliebig viele Haltepunkte einfügen können.

Zunächst starten wir die DiaShow wie gewohntDiashow mit mehreren Spuren erstellen: Ziehen Sie ein Kapitelobjekt aus der Toolbox in die Timeline. Mithilfe dieses Ordnungs-Containers können wir beliebig viele Aktionen zur gleichen Zeit ausführen. Und das ist genau was wir in diesem Fall brauchen. Zusätzlich unterteilen wir unsere Fotoshow so von Anfang an in übersichtliche Abschnitte. Dann importieren Sie ein Foto in das Kapitel, indem Sie ein Bildobjekt darauf ziehen oder einfach den Dateibrowser nutzen.

1. Bewegung erstellen

Jetzt erstellen wir eine einfache Grundbewegung im Layoutdesigner, dem Vorschau- und Bearbeitungsfenster.

Zunächst verkleinern wir das Bild, nach dem selben Prinzip wie ein Arbeitsfenster in Windows. Klicken Sie einen der Anfasserpunkte am Bildrand mit der linken Maustaste an. Die Maustaste halten wir gedrückt und ziehen den Punkt in Richtung Bildmitte bis die gewünschte Ausgangsgröße erreicht ist. Dieses Symbol klicken wir jetzt zum Herauszoomen an, um einen besseren Überblick und Zugriff auf den nicht sichtbaren Bereich zu erhalten. Neudeutsch würde man den nicht sichtbaren Bereich als „Backstage-Bereich“ umschreiben können. Dort sehen Sie auch Bewegungen „hinter den Kulissen“, die

Zum Vergrößern anklicken.

Danach ziehen wir das verkleinerte Bild nach links in seine Ausgangsposition (Position 1) indem wir das Bild in der Mitte anklicken und es bei gedrückter Maustaste an die gewünschte Stelle außerhalb des sichtbaren Bereiches ziehen.

Damit die DiaShow weiß wohin sich das Bild bewegen soll, müssen wir jetzt einen Bewegungspunkt erstellen. Fügen Sie also eine Bewegungsmarke ein, indem Sie  anklicken oder drücken Sie einfache die Einfügen-Taste auf Ihrer Tastatur. Danach springt Ihnen eine kleine Kopie des Bildes entgegen, die Sie auf Position 2, die Bildschirmmitte ziehen.

Erhöhen Sie jetzt die Zeit für die Bewegung. Die Zeitmarke zeigt Ihnen wie viel Zeit das Bild vom ersten Bewegungspunkt zum aktuellen hat. Je höher Sie diese einstellen um so langsamer wird die Bewegung. Die voreingestellten 2 Sekunden sollten auf minimal 4 Sek. oder besser 6 Sek. verlängert werden.

Jetzt vergrößern wir das Bild und fügen einen weiteren Bewegungspunkt ein. Den ziehen wir zurück in die Bildmitte bis er deckungsgleich mit dem Vorhergehenden ist. Dadurch bleibt das Foto für die gewünschte Zeit bewegungslos stehen. Der Zuschauer erhält Gelegenheit, das Foto in Ruhe zu betrachten bevor die Reise weitergeht.

Sie ahnen sicher schon was als Nächstes kommt ;). Genau, wir fügen die letzte Bewegungsmarke ein und ziehen das Foto auf Position 3. Auf Wunsch können Sie die Zeitmarke erneut erhöhen, um die Bewegung zu verlangsamen. Das ist aber nicht unbedingt erforderlich, da das Foto durchaus schneller aus dem Bild bewegt werden kann. Die Bewegung wirkt durch den Tempowechsel dynamischer. Schauen Sie sich Ihr vollbrachtes Werk an. Wenn Sie zufrieden sind, geht es weiter.

2. Fotos verzögert einblenden

Holen Sie jetzt weitere Fotos in die DiaShow, die Sie in das begonnene Kapitel ziehen. Die Bilder müssen unter dem ersten Foto platziert werden. Kehren Sie zum ersten Bild mit Bewegunspfad zurück und kopieren Sie die gerade erstellte Bewegung. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste einen der Bewegungspunkte im Layoutdesigner an. Dort erscheint dieses Kontextmenü. Wählen Sie „Pfad kopieren“.

Jetzt selektieren Sie das nächste Bild. Klicken Sie im Layoutdesigner mit der rechten Maustaste darauf , um erneut das Kontextmenü aufzurufen. Diesmal verwenden wir „Pfad einfügen“. Damit haben Sie die Bewegung erfolgreich übertragen. Wiederholen Sie das Einfügen der Bewegung bei den restlichen Bildern.

Abstand halten 😉

Zum Vergrößern anklicken.

Der Eindruck eines „Laufbands“ entsteht durch das verzögerte Einblenden der Fotos mit der gleichen Bewegung. Wir können den Bildabstand bequem durch Anklicken des Bildes und Nach-Rechts-Ziehen in der Zeitachse oder per Zeiteingabe im Eigenschaftenfenster festlegen. In den „Eigenschaften“ sehen Sie dieses Feld nur, wenn sich Ihr Bild in einem Kapitel befindet.

Wenn Sie die Verzögerung eingestellt haben, sieht Ihre Timeline in etwa so aus:

3. Richtung wechseln und mit Überblenden variieren

Geschmack ist ja so eine Sache. Manche mögen es ruhiger andere bewegt. In der DiaShow haben Sie immer die Freiheit es genauso zu halten, wie Sie es möchten. Falls Ihnen ein einfaches Laufband noch nicht genügend Abwechslung bietet, verleihen wir der Diashow jetzt etwas mehr Schliff. Ein Richtungswechsel bringt ein überraschendes Element und ist mit nur 2 Klicks erstellt.

Im Kontextmenü des Layoutdesigner finden Sie nicht nur „Pfad kopieren“ oder „einfügen“, sondern können die Bewegung auch umkehren. Das spart nicht nur bei animierten Reiserouten jede Menge Zeit, wenn der Heimflug ansteht, sondern lässt sich auch für unser Projekt sinnvoll einsetzen.

Ich habe mich für jedes zweite Bild entschieden. Wählen Sie also die gewünschten Bilder aus und klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Layoutdesigner. Außer der Funktion „Pfad umkehren“, die Ihre Bewegung in Ihr Gegenteil verkehrt gibt es noch „Pfad bearbeiten“. Diese Funktion öffnet ein weiteres Untermenü, mit dem Sie die komplette Bewegung beliebig drehen können, so dass sie etwa von oben nach unten oder umgekehrt verläuft.

Überblenden

Die 3D-Überblenden „Schräg stellen“ ,„Papierjalousie“ und „Seite einblättern“ eignen sich zum Verfeinern der Bewegung. Es gibt sicher noch sehr viel mehr eindrucksvolle Abwandlungen, bei der Vielzahl an Überblendemöglichleiten in der DiaShow 8. Experimentieren Sie mit der Dauer der Ein- und Ausblendungen und den Richtungen. Ich habe für das Beispielvideo meist eine Einblenddauer von 5 Sek. und eine Ausblendedauer von 3 Sek. gewählt.

Zum Vergrößern anklicken.

Hintergrund hinzufügen und Voila!

Jetzt fehlen uns nur noch der passende Hintergrund und ein leichtes Hintergrundrauschen in Form von Bewegung.Verwenden Sie einfach einen der 23 mitgelieferten Hintergründe, die Sie unter „Diashow-Objekte“ finden können. Mein Wahl fiel auf „Warmes Bokeh“. Den Hintergrund habe ich farblich heruntergekühlt, damit er sommerlich leicht wirkt. Mit einem Rechtsklick auf das gewünschte Bild in der Timeline gelangen Sie zu einem Kontextmenü. Wählen Sie „Bild bearbeiten“. 

In der Bildbearbeitung nutzen Sie „Einfärben“ und wählen Ihren Lieblingsfarbton einfach selbst.

Für die leichte Hintergrundbewegung habe ich einen der Ken-Burns-Effekte verwendet, die Sie als fertigen Baustein im Karteireiter „Bewegungspfade“ in Ihrer Toolbox finden. Das Hintergrundbild muss das oberste in der Timeline-Ansicht sein. Eine ausführliche Anleitung zur Verwendung von Hintergründen in der DiaShow finden Sie hier.

Entdecken Sie, was möglich ist

Lassen Sie sich nicht von der Länge der Anleitung täuschen, die Erstellung geht schnell von der Hand und macht vor allem Spaß. Die Ausführlichkeit soll Ihnen den Einstieg erleichtern und die Basis für eine systematische Vorgehensweise nahe bringen. Sie können den gezeigten Grundstock nahezu beliebig abwandeln und erweitern. Jede Bewegung oder ganze Kapitel lassen sich als Showbausteine sichern und für spätere Diashows verwenden. Ziehen Sie Ihr Kapitel dazu einfach mit der Maus in die Toolbox. Viel Freude beim Ausprobieren. Auf Ihre Anregungen, Fragen und Ihr Feedback freue ich mich.

 Weiterführende Quellen

Das könnte Sie auch interessieren...

3 Antworten

  1. Dieter Bauer sagt:

    Die Vorschläge sind einfach toll! super! bin begeistert.
    Dieter

  2. Reiner Wein sagt:

    Liebe Nadine ; liebes Hilfe-Team
    ich bin begeistert von Ihren Anleitungen,Hilfestellungen und Infos zu neuen Ideen
    zu den Dia Shows.
    Bitte weiter so !
    Lassen Sie sich nicht von negativen Kommentaren beeinflussen ; das Problem
    sitzt oft vor dem PC.
    Schönen Gruß
    R.Wein

  3. Masshardt Rudolf sagt:

    Dringende Frage ich habe mit Freunden eine Bildschau erstellt -Musik ect. in AquaSoft eine DVD Aufnahmen 3:2 erstellt 3:2 gebrannt Einstellung geändert
    3:2 läuft im Laptop nicht in andern Geräten Player oder Fernseher.
    Kann Aquasoft keine 3:2 erstellen ?

    Danke für Anrwort arbeiten heute Nachmittag daran
    freundliche Grüsse Ruedi Masshardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.