5 Tipps für Herbstfotos

Ist es schon Zeit für Herbstfotos?

Der Herbst auf der Türschwelle, die ersten Blätter wirbeln die Straße entlang und das Abendrot leuchtet immer früher am Himmel.
Genau die richtige Zeit, um draußen endlich Herbstfotos einzufangen!
So lange dauert es nicht mehr, bis auch die Blätter bunt sind, darum möchte ich Ihnen hier ein paar Tipps geben, wie Sie eine Diashow mit Herbstfotos erstellen, die von Blätterrascheln und Laubduft träumen lässt.

Teil 1 – Kreative Herbstfotos

Gegen das Licht
Eigentlich sollte man nicht gegen das Licht fotografieren, denn wenn zu viel Licht auf den Kamerasensor trifft, verkürzt sich im Automatik-Modus die Belichtungszeit und der Vordergrund wird viel zu dunkel dargestellt.
Trotzdem können Sie mal versuchen, eine Gegenlichtaufnahme zu machen. Der Trick dabei ist nämlich, dass sich zwischen Linse und Licht noch etwas befindet, z.B. Blätter, die von der Sonne durchleuchtet werden. Auch Silhouetten lassen sich so gut aufnehmen, weil hier der Effekt der Verdunkelung des Vordergrundes erwünscht ist.

herbstfotos: Die Sonne durchscheint diese roten Blätter

Die Sonne durchscheint diese roten Blätter

Der Blick hinauf
Nehmen Sie öfter andere Positionen und Blickwinkel ein und machen Sie Ihre Herbstfotos aus einer anderen Perspektive. Schauen Sie z.B. einmal hoch in die Baumkronen, die mit buntem Blattwerk leuchten, und drücken Sie ab. Der Wechsel der Perspektive lässt den Betrachter genauer hinsehen und erfrischt das Auge mit etwas Neuem.

Der Blick hoch in die Baumkrone

Der Blick hoch in die Baumkrone

Nebelzauber – schlechtes Wetter für Fotos nutzen
Nutzen Sie den Herbstnebel und machen Sie auch, wenn es draußen unbehaglich ist, Ihre Herbstfotos. Der Nebel lässt die Landschaften verschwinden und bedeckt die Natur mit feinen Tröpfchen – gehen Sie deshalb ruhig einmal ganz nah heran an Ihr Fotoobjekt und fokussieren Sie den feinen Tropfenschleier. Ein gutes Motiv mit Nebeltropfen sind im frühen Herbst die Spinnennetze, später sind Gräser und Moos ein gutes Motiv.

Der Nebel sorgt für feine Tröpchen und hüllt den Hintergrund in Weiß

Der Nebel sorgt für feine Tröpfchen und hüllt den Hintergrund in Weiß

Portraits mit dem gewissen Etwas
Der Herbst ist ein Farbspiel aus warmen Tönen. Machen Sie sich die Farbkontraste zu nutze und lassen Sie Ihr Fotomodell mit roter Kleidung vor dem Hintergrund des gelben Blattwerks hervorstechen. Gerade rot wirkt mit den herbstlichen Tönen gut zusammen und gibt dem Gesamtbild das gewisse Etwas. Wenn Sie an Ihrer Kamera die Möglichkeit dazu haben, dann stellen Sie auch hier die d größer ein auf einen Wert zwischen 2 und 4. Das ist ideal für Portraitfotos, denn so hebt sich die Person gut vor dem Hintergrund ab, welcher verwischt oder verschwommen erscheint. Der Hintergrund wirkt fast wie eine farblich einheitliche Fläche, so können die roten Details noch besser wirken.

Das Rot sticht hervor

Das Rot sticht hervor

Goldene Stunde
Nutzen Sie das späte Tagelicht, etwa eine Stunde bevor die Sonne im Abendrot verschwindet. In der goldenen Stunde steht die Sonne schon tiefer und das Licht kommt so nicht mehr von ganz oben, sodass die Schatten mehr Tiefe gewinnen. Das Licht wirkt besonders warm, weil das Licht der untergehenden Sonne anders durch die Partikel der Erdatmosphäre tritt. Es lohnt sich, auf die goldene Stunde vorbereitet zu sein und Orte zu kennen, an denen besonders schöne Motive warten. Man sollte den Standpunkt der Sonne an diesen Plätzen gut kennen. Machen Sie die Bilder aus einer tiefen Perspektive, Gräser und Pflanzen aber auch das Herbstlaub bringen Sie so gut ins Bild.
Ich habe eine Webseite gefunden, die für Sie die Zeit der goldenen Stunde errechnet.

Blume badet im Licht der goldenen Stunde

Blume badet im Licht der goldenen Stunde

In Teil 2 erfahren Sie, wie Sie aus Ihren schönen Herbstfotos die passende Herbst-Diashow erstellen.

Haben Sie auch ein paar Tricks und Ideen für schöne Fotos? Möchten Sie öfter Beiträge mit allgemeinen Tipps zu Fotografie? Über eine Rückmeldung in den Kommentaren freue ich mich immer!

 

Nadine

Bei AquaSoft kümmere ich mich um Blogbeiträge, Videos und mehr - dabei gibt es eine große Insprationsquelle: Ihre Ideen und Anfragen. Schreiben Sie mir gerne eine Nachricht an meine E-Mail-Adresse (nadine.kabelitz@aquasoft.de).

Das könnte Sie auch interessieren...

2 Antworten

  1. Bärbel Fiddeke sagt:

    Hallo Nadine,

    ich habe gerade wieder eine sehr umfangreiche Diashow erstellt, die auch mehrere Text-Elemente enthält. Gibt es in Diashow Ultimate die Möglichkeit, die Texteinstellungen als Standardeinstellung zu hinterlegen, so wie ich es mit Bildeinstellungen auch tun kann? Das würde die ständige Neueinstellung der Schriftart z.B. erleichtern.

    Viele Grüße

    B. Fiddeke

    • Nadine sagt:

      Hallo Frau Fiddeke,

      Diese Frage kommt sehr häufig, gerade heute habe ich dazu auch schon etwas geschrieben, schauen Sie mal unter diesem Link:
      http://hilfe.aquasoft.de/mehrere-schriftarten/#comment-279
      Wenn Sie die DiaShow schon fertig haben und die Schriftart für alle Objekte ändern möchten, geht das aber auch einfacher. Markieren Sie alles mit Strg+A, wählen Sie dann ein Objekt aus und ändern Sie dort die Schriftart. Diese Änderung übertägt sich dann automatisch auf alle anderen Objekte.

      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.